Insomnia

Eine junge Frau liegt auf dem Boden, ihre schwarzen langen Haare glänzen. Die Augen hat sie geschlossen. Auf den geschlossenen Lidern liegen "Augen". Fotografin / Künstlerin: Astrid Schulz, Bremen.

Schlaflos –

dann schmerzt mich das Mondlicht
mein Zimmer liegt weich im nächtlichen Blau
und atmet so fremd

ich höre die Dachtiere
kratzen und seufzen

Regengesichter
Buchstabenströme

die Nacht friert zu

Das Gedicht stammt von der Künstlerin Marlies Blauth – vielen Dank, Frau Blauth, dass ich es im Zusammenhang mit meinem Bild verwenden darf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen